Gäste im Landtag

 

24. Oktober 2018: BesucherInnen aus Zuffenhausen und Münster im Landtag.

Franz Untersteller empfing an diesem Plenartag Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Bezirksrathauses Zuffenhausen sowie zwei Professoren der Hochschule für Kommunikation und Gestaltung mit ihren einem Dutzend Studierenden im Landtag von Baden-Württemberg, .
Zunächst erfolgte die Einführung in Arbeit und Aufbau des Landtags durch den Besucherdienst. Ganz nebenbei wurden da auch Kenntnisse aus dem Gemeinschaftskundeunterricht abgefragt…


(Foto: B. Volkert)

Danach ging es in den Sitzungssaal. Die Plenardebatte war in vollen Gange, Digitalisierung im Gesundheitswesen. Die Stunde im Plenum war immer zu kurz, aber im Anschluss traf die Gruppe Franz Untersteller im Friederich-Ebert-Saal zum Gespräch. Dabei wurden u.a. Themen wie die Energetische Sanierung von Landtagsgebäuden, die Sanierung des Bezirksrathauses Zuffenhausen und die mögliche Nitratbelastung des Trinkwassers diskutiert.
Bei Maultaschen mit Kartoffelsalat fand der, nach dem bekunden der aller TeilnehmerInnen, interessante politische Vormittag sein Ende.

 

26. September 2018: Franz Untersteller empfangt Bürgerinnen und Bürgern, vorwiegend aus seinem Wahlkreis, im Landtag von Baden-Württemberg.

Die Besuchergruppe setzte sich aus Mitgliedern des Bürgervereins Stammheim, Mitarbeiterinnen des Bezirksrathauses Stammheim, Vertreterinnen der Wissenschaftlichen Taucher der Universität Stuttgart/Manatees, der DLRG und des Polizeisportvereins Stuttgart zusammen. Die Tauchergruppe hat im letzten Jahr an einer Lets-Putz-Aktion im Max-Eyth-See teilgenommen und dort auch eine Muschelumsetzaktion durchgeführt.


(Foto: B. Volkert)

Nach einer Einführung in Arbeit, Funktion und Aufbau des Landtags durch den Besucherdienst, begab sich die Gruppe in den Plenarsaal um ca. eine Stunde lang der Debatte zu lauschen. Thema war die Delegationsreise der Landesregierung in die USA und Kanada. Wie üblich war die Stunde im Plenum viel zu schnell vorbei als die Besucher von Landtagsmitarbeitern in den Ebertsaal geführt wurde, wo der Abgeordnete und Landesumweltminister Franz Untersteller schon auf die Bürgerinnen und Bürger wartete.


(Foto: B. Violkert)

In der anschließenden Diskussion ging es u.a. um Stromspeicher, die Überregulierung im Naturschutz und fragwürdigen Fischbesatz im Max-Eyrh-See, der möglicherweise die Wasserpflanzen im See schädigt. Im Anschluss wurden diese und andere Themen beim Mittagessen, Mautaschen mit Kartoffelsalat, weiter vertieft.

08. Dezember 2017: Besuch im Mörike Gymnasium Stuttgart

An diesem Nachmittag besuchte Franz Untersteller den Seminarkurs Nachhaltigkeit am Mörike Gymnasium in Stuttgart Süd. Der Kontakt zur Schule kam über den Schülerchor zustande, der an Weihnachten 2016 im Umweltministerium gesungen hatte. Begrüßt wurde Franz Untersteller von der Schulleiterin Frau Spohn und den beiden Kurlehrern Herr Störzinger und Herr Schneider. Franz Untersteller stellte zunächst sein Ministerium vor dann und ging es auch gleich in medias res: Die fünf Gruppen der sechzehn Schülerinnen und Schüler stellten ihre Themen, Insektensterben, Ernährung, Lustqualität/Feinstaubproblematik, Fairtrade und Kleidung vor, die Sie sich in diesem Kurs erarbeiten wollen.


(Foto: B. Volkert)

Der Umweltminister gab Tipps zur Informationsbeschaffung, erläuterte Maßnahmen der Landesregierung und lobte die Regiofaire Beschaffung an der Schule. Bei der Diskussion um vegetarische oder gar vegane Ernährung mahnte Franz Untersteller an, doch auch die Folgen für die Landschaft, z.B. die Magerwiesen auf der Schwäbischen Alb zu bedenken. Diese würden zuwachsen, wenn sie nicht von Schafherden freigehalten werden. Aber natürlich wolle und könne er da keinem Vorschriften machen. Das sei schon mal danebengegangen, meinte er mit einem Augenzwinkern zum veggie day. Bei der Feinstaubproblematik warnte der Minister "Wenn wir das nicht bald in den Griff bekommen, dann werden Millioneneurostrafen auf uns zu kommen". Als es zum Schluss dann um die Kleidung ging, für Jugendliche naturgemäß ein wichtiges Thema, bat Franz Untersteller die Schülerinnen und Schülern sich doch mal ins Gedächtnis zu rufen, unter welch fürchterlichen Umständen die Billigkleidung zum Teil hergestellt werde: "Wenn man Nachhaltigkeit leben will, dann ist weniger oft mehr"

 

08. November 2017: Der Kalifornische Gouverneur Jerry Brown zu Besuch im Landtag von Baden-Württemberg.

Franz Untersteller traf Jerry Brown im Mai 2014 auf einer Delegationsreise in San Francisco. Bei dieser Gelegenheit kamen die beiden Politiker auf die weltweite Klimaproblematik zu sprechen. Das Resultat war letzten Endes die Gründung der Under2 Coalition. Ein Jahr später unterzeichneten u.a. Ministerpräsident Winfrid Kretschmann und Gouverneur Jerry Brown das „Memorandum of Understanding“ (Under2 MOU). >> Hier mehr Informationen zur Under2 Coalition!

 

 


(
alle Fotos: B. Volkert)

 

27. Juli 2017: knapp 60 MitabeiterInnen der Einkaufsabteilung der Fa. Bosch aus Zuffenhausen zu Besuch bei Franz Untersteller

Nach einer Führung durch den frisch sanierten Landtag und einer Einführung über die Arbeitsweise des Baden-Württembergischen Parlaments durch den Besucherdienst, traf die Gruppe mit dem Abgeordneten und Landesumweltminister im Mosersaal zusammen. 

 
(Foto: B. Volkert)

Hier entspann sich eine angeregte Diskussion über umwelt- und energiepolitische Themen.Die Fragen der gut informierten BesucherInnen reichten vom Tagesablauf eines Ministers über den freigemessenen Atommüll bis zur Stilllegung des französischen Atomkraftwerks Fessenheim und wieviel Einfluss er denn als deutscher Landesminister darauf hätte.Der sei naturgemäß gering, meinte Franz Untersteller, da es eben eine französische Anlage sei. Man sei aber wegen Fessenheim immer im Gespräch und er werde sich in naher Zukunft u.a. dazu mit seinem neuen französischen Kollegen treffen.


(Foto: B. Volkert)

Mit einem kurzen Abstecher durch den sogenannten Stuttgarter Weg, einer unterirdischen Verbindung vom Plenargebäude ins Haus der Abgeordneten, endete der Besuch der EinkäuferInnen.

 

12. Juli 2017: Das Mörike Gymnasium zu Besuch im Landtag

Auf Einladung von Franz Untersteller besuchte am 12. Juli 2017 die Klasse 9b des Mörike Gymnasiums den Landtag von Baden-Württemberg. Der Chor des Gymnasiums hatte schon bei einer Feier im Umweltministerium gesungen und konnte jetzt noch den Landtag inklusive einer Plenarsitzung besuchen.

 
(Foto: B. Volkert)

Nach der obligatorischen Einführung durch den Besucherdienst zur Organisation und Arbeitsweise des Parlaments, gingen die SchülerInnen und ihr Gemeinschaftskundelehrer in den Plenarsaal. Dort gab es laute Wortgefechte zwischen den Abgeordneten bezüglich der Einsetzung eines Untersuchungsausschusses zur linksradikalen Gewalt durch die AfD.


(Foto: B. Volkert)

Im Anschließenden Gespräch mit dem Abgeordneten und Umweltminister Franz Unterstellerzeigte sich die Klasse, nach anfänglicher Schüchternheit, äußerst interessiert und sehr gut vorbereitet.


(Foto: B. Volkert)

Franz Untersteller wurde eine Jubiläumsschrift zum 175jährigen Bestehen der Schule und eine CD des Schulchores überreicht.


(Foto: B. Volkert)

Im Anschluss an das gemeinsame Mittagessen machte die Gruppe noch einen Abstecher ins Haus der Geschichte.

 

10. Mai 2017: Empfang einer Besuchergruppe aus seinem Wahlkreis


(Foto: B. Volkert)

Am 10. Mai 2017 empfing der Abgeordnete und Umweltminister Franz Untersteller eine Besuchergruppe aus seinem Wahrkreis.


(Foto: B. Volkert)

Nach der Einführung durch den Besucherdienst des Landtag, ging es in den Plenarsaal, wo die Gruppe, die u.a. aus Mitgliedern der Feuerwehren aus Weilimdorf und Stammheim, vom dortigen Bürgerverein und einigen Teilnehmern des Freiwilligen Sozialen Jahres aus verschiedenen Bezirksrathäusern bestand, eine Stunde lang der Debatte lauschte.


(Foto: B. Volkert)

05. April 2017: Neumitglieder des Kreisverbands Stuttgart und Mitglieder vom OV West zu Besuch im Landtag!


(Foto: B. Volkert)

die vier Stuttgarter Abgeordneten begrüßten die Stuttgarter Neumitglieder und die Aktiven des Ortsverbands West. Nach einer Führung durch den Landtag wurde in einer Diskussionsrunde noch über aktuelle politische Fragen und Probleme diskutiert.


(Foto: B. Volkert)


(Foto: B. Volkert)


(Foto: B. Volkert)

 

31. Mai 2015: Besuch vom DITIB

An diesem Tag empfing der Abgeordnete Franz Untersteller 20 Frauen des DITIB (Türkisch-Islamische Union der Anstalt für Religion) Landesfrauenverbandes Württemberg unter Führung der Vorsitzenden Aysun Pekal.

150331 DITIB LT 600Gruppenbild mit Minister (Foto: B. Volkert)

Nach einer Einführung durch den Besucherdienst in die Arbeitsweise des Landtages und der Simulation einer Wahl, folgte ein Gespräch mit dem Abgeordneten Franz Untersteller. „Mir geht es vor allem darum, dass sich die Frauen mehr mit der Politik in Deutschland befassen, denn hier leben sie und nicht in der Türkei“ meinte Frau Pekal. Im Anschluss nahm sich Fraktionsgeschäftsführer Berthold Frieß Zeit, bei einem gemeinsamen Essen Fragen zu beantworten.

150331 DITIB LT Plenarsaal 600Gespräch im Plenarsaal (Foto: B. Volkert)

 

24.Januar 2012: Grüner Besuch aus Japan

Franz Untersteller empfing eine Gruppe Besuchergruppe aus Japan. Die Gruppe setzte sich vor allem aus Mitgliedern der grünen Partei Japans „Grüne Zukunft“ zusammen. Einige der Teilnehmer sind in ihren Gemeinden in und um Tokio Gemeinderäte.


Nao Suguro, stellvertretende Vorsitzende von GREENS JAPAN und Umweltminister Franz Untersteller (Foto: B. Volkert)


Es entspann sich eine rege Diskussion. Die Besucher aus dem fernen Osten, die zuvor beim Tübinger OB Boris Palmer Station machten und nach dem etwa sechzigminütigen Stop in Stuttgart nach Gorleben weiterreisten, interessierten sich für die gesellschaftliche Rolle der Grünen ebenso wie z. B. für das EEG, die Einspeisevergütung, die Modalitäten des Kernkraftwerksrückbaus und dafür was man denn nach 58 Jahren konservativer Regierung nun schon erreicht habe.


Diskussionsrunde (Foto: B. Volkert)

Franz Untersteller wurde gebeten eine Grußadresse in Form einer Videobotschaft an „Grüne Zukunft“ zu richten. Dieser Bitte ist er natürlich gerne nachgekommen.

 

 

Joomla templates by a4joomla